Schluss mit Billigfleisch!

Media

Die Greenpeace-Gruppe Ansbach informierte am Samstag, den 25.01.2020 in Rothenburg ob der Tauber, dass in den Regalen der Supermarktketten Fleisch aus qualvoller Billigproduktion das Angebot dominiert. Zwar wird für viele Eigenmarken inzwischen freiwillig die in vier Stufen gegliederte Haltungsform auf der Verpackung angegeben. Jedoch wird den Verbraucher fast ausschließlich Fleisch angeboten der schlechtesten Haltungsstufen 1 und 2 angeboten. Schweine in diesen Haltungsstufen leben unter unwürdigen Bedingungen auf engsten Raum, ohne Auslauf und wenig Tageslicht.

p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 115%; }a:link { }